Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung

Gut reiten, fahren oder voltigieren und kompetent mit dem Pferd umgehen können, das ist immer Ergebnis - besser gesagt Momentaufnahme - eines eigenen Entwicklungsprozesses.

Begleitung gibt es dabei idealerweise durch qualifizierte Trainer, die sich verantwortungsvoll für die persönliche Entwicklung ihrer Schüler engagieren.

Der Pferdesportverband Westfalen möchte Trainer dabei unterstützen, diese Aufgabe fachlich und pädagogisch fundiert wahrzunehmen.

Bei Tagungen, in Seminaren und Workshops werden dazu vielfältige Aspekte rund um die Unterrichtserteilung betrachtet. Passende Fortbildungen gibt es für viele weitere Zielgruppen: für Pferdehalter, Vereinsvorstände, Jugendabteilungen und natürlich für die Reiter, Fahrer und Voltigierer.

Fachlich-hippologische Grundlage sind die Richtlinien für Reiten und Fahren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Die Trainerausbildungen erfüllen die Kriterien der Rahmenrichtlinien für Qualifizierung im Bereich des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Das Westfälische Bildungsprogramm

Mehr als einhundert Angebote präsentieren sich im jährlich erscheinenden Westfälischen Bildungsprogramm. Es umfasst alle Maßnahmen, die unter dem Dach des Pferdesportverbandes Westfalen, seiner Bildungswerk-Außenstelle oder der Westfälischen Reit- und Fahrschule angeboten werden. Dazu gehören die wichtigen Qualifizierungen und Fortbildungen für Trainer, aber auch ein umfangreiches hippologisches Seminarangebot für jeden Pferdesportler oder Pferdehalter und alle Interessierten.

Eingeschlossen sind die Angebote für Vereinsvorstände und Engagierte in Westfalens Vereinen. Sie werden unter dem Begriff „Vereinsmanagement“ zusammengefasst. Auch die Jugendbildungsangebote haben seit vielen Jahren ihren festen Platz in dem gemeinsamen Programm.

Zu den jährlichen Höhepunkten gehören die Tagungen, die für verschiedene Zielgruppen organisiert werden, beispielsweise die Westfälische Ausbildertagung, die stets am letzten Samstag im September nach Münster einlädt. Westfalens Voltigierer treffen sich im November zu ihrer großen Jahresveranstaltung, während das Vereinsforum im Februar seinen festen Platz im Kalender gefunden hat.

Das Bildungsteam arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Angebote und achtet sehr darauf, dass einerseits klassisch-hippologische Themen erhalten bleiben und gleichzeitig aktuelle Themen aufgegriffen werden. Es werden darum gelegentlich auch spontane Seminare kurzfristig organisiert - besonders, wenn bestimmte Diskussionen in den Brennpunkt geraten. Im Sinne von Faktenchecks laden fachliche Informationsabende dann dazu ein, emotional aufgeladene Themen einmal sachlich zu beleuchten und die Meinungsbildung auf breite Füße zu stellen. Anregungen dazu nimmt das Bildungsbüro gern entgegen.

Kommunikation des Bildungsprogramms

Interessierte Nutzer finden die Bildungsangebote auf den folgenden unterschiedlichen Kanälen:

  • Im Online-Buchungsportal können alle Angebote nach Themenbereichen gefiltert betrachtet und mit wenigen Klicks bequem und schnell gebucht werden.
  • Zum gemütlichen Durchstöbern eignet sich das ausführliche und bebilderte Download-Bildungsprogramm. Es enthält alle Angebote eines Jahres und ist nach Veranstaltungsdatum sortiert
  • Ein Großteil der Bildungsangebote wird monatlich in den sogenannten „Gelben Seiten“, im westfälischen Verbandsorgan in der Zeitschrift „Reiter und Pferde in Westfalen“ veröffentlicht. Dort erscheinen jeweils die Angebote, die im Folgemonat stattfinden.
  • Last but not least: Niemand kennt die Angebote besser, als die Mitarbeiterinnen des Bildungsbüros. Wer sich Orientierung zu den vielfältigen Angeboten wünscht, wer Beratung für die Planung seiner individuellen Trainerlaufbahn in Anspruch nehmen möchte oder wer sich zu einem ganz speziellen Thema informieren möchte, erreicht das Team telefonisch oder per Mail.

Bildungsbüro

Im Bildungsbüro des Westfälischen Pferdesports, das seinen Platz in den Verwaltungsräumen der Westfälischen Reit- und Fahrschule hat, wird der überwiegende Teil der Aus- und Weiterbildungsangebote geplant, organisiert und betreut.

Es gibt dort immer ein offenes Ohr für alle Fragen rund um die Ausbildungsangebote. Wer einen Ansprechpartner zu den Seminarangeboten benötigt oder sich im Hinblick auf die eigene Trainerlaufbahn beraten lassen möchten, findet im Bildungsbüro fachkompetente Ansprechpartnerinnen. Gern werden außerdem Anregungen und Wünsche für das Bildungsprogramm entgegengenommen. Willkommen ist natürlich auch jede Form der konstruktiven Kritik.

Das kleine Team besteht aus Berit Isbruch und Susanne Remkamp. Sie betreuen hauptamtlich die Außenstelle Pferdesport des Sportbildungswerks des Landessportbundes NRW. Unterstützt werden sie dabei von Jörg Jacobs, der die Aufgabe des pädagogischen Leiters der Außenstelle wahrnimmt.

Die Außenstelle Pferdesport im Sportbildungswerk des Landessportbundes NRW

Zugegeben: der lange Name klingt etwas kompliziert. Verkürzt erklärt ist das Sportbildungswerk des Landessportbundes e.V. eine staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung des Sports. Unter dem Dach der Zentrale, die ihren Sitzung im Duisburger Haus des Landessportbundes hat, sind 37 sogenannte Außenstellen aktiv. Solche Außenstellen können von den Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes gegründet werden.

Der Pferdesportverband Westfalen hat sich schon vor vielen Jahren dazu entschieden, sich mit seinen Aus- und Fortbildungsangeboten in die Weiterbildungslandschaft in NRW einzugliedern. Das hat Auswirkungen auf die Qualität der Bildungsarbeit, denn verknüpft ist die Verpflichtung zur Umsetzung bestimmter Standards. Positive Chancen ergeben sich außerdem für die Teilnehmenden, denn sie können unter bestimmten Umständen Bildungsurlaub in Anspruch nehmen und Bildungsschecks einlösen.

Das Sportbildungswerk ist mit seinen Außenstellen EFQM-zertifiziert nach dem Standard „Recognised für Excellence“.  

Die Westfälische Reit- und Fahrschule

Die Westfälische Reit- und Fahrschule in Münster (Fachschule Reiten) ist Partnerin des Pferdesportverbandes Westfalen. Sie liegt an der Havichhorster Mühle im Münsteraner Ortsteil Sudmühle, nur wenige hundert Meter entfernt von der Verbands-Geschäftsstelle.

Leiter der Schule ist Jörg Jacobs. Der Pferdewirtschaftsmeister hat diese Aufgabe 2014 von seinem Vorgänger Martin Plewa übernommen.

In den modernen Seminarräumen, in den beiden großen Reithallen und auf den schön gelegenen Außenplätzen finden das ganze Jahr über Aus- und Fortbildungen für Trainer statt. Die Teilnahme daran ist übrigens nicht an ein eigenes Pferd geknüpft. Die Schule verfügt über gut ausgebildete Lehrpferde für alle Zwecke und Ausbildungsstufen, so dass für jede Reiterin und jeden Reiter der passende vierbeinige Partner gefunden wird.

Die Westfälische Reit- und Fahrschule ist anerkannter Landes-Leistungsstützpunkt in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Voltigieren. Viele westfälische Kadermitglieder nehmen dort regelmäßig an den Trainingsmaßnahmen teil und werden dabei von den Landestrainern und Stützpunkttrainern betreut.

Auch die Aus- und Fortbildung von Westfalens Turnierfachleuten findet zu weiten Teilen an der Westfälischen Reit- und Fahrschule statt.

Von je her besonders am Herzen liegt der Schule die vielseitige Ausbildung von Pferden und Reitern. Das war bereits zu Zeiten des prägenden früheren Schulleiters Paul Stecken, nach dem die große Halle benannt ist, Leitgedanke der Schule und hat unverändert Gültigkeit.

Der großzügige und liebevoll angelegte Geländeplatz erlaubt es, entsprechende Angebote auf jedem Niveau zur Verfügung zu stellen. Er wird für internationale Vielseitigkeitsturniere ebenso genutzt, wie für die westfälische Sichtung zur Goldenen Schärpe oder für vielseitige Breitensporttage. Vereine können den Platz nach Absprache mit der Schule und nach Verfügbarkeit für eigene Trainingseinheiten nutzen.

Zu den weiteren Angeboten der Fachschule gehören beispielsweise Lehrgänge für Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreiter, Reit- und Longierabzeichenlehrgänge, Lehrgänge zu Erwerb der Pferdeführerscheine (ab 2020), Qualifizierungen zum Berittführer und Lehrgänge zum Sachkundenachweis. Die Schule nimmt zudem am Mentorenprogramm teil und ermöglicht Trainern nach Absprache die Wahrnehmung von Mentorenstunden gemäß Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

Auch darüber hinaus gilt: Wer individuelle Unterstützung bei der Lösung von Ausbildungsfragen benötigt, kann sich an die Schule wenden. Schulleiter Jörg Jacobs ist für alle Themen ansprechbar und wird Pferdesportler, Ausbilder und Vereine bestmöglich bei ihrem Anliegen unterstützen.

Fester Kooperationspartner der Westfälischen Reit- und Fahrschule ist das Sportbildungswerk des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V., dessen „Außenstelle Pferdesport Westfalen“ ihr Büro unter dem Dach der Schule. Dieses Bildungsbüro ist Service- und Anlaufstelle für Interessierte und berät zu allen Fragen der Aus- und Weiterbildung.

Das FN - Trainerportal

Pfiffige Ideen für den Unterricht? Schnell einmal nachschauen, wie eine neue Lektion eingeführt werden kann? In Ruhe ein ausführliches Webinar anschauen?

Das Trainerportal der Deutschen Reiterlichen Vereinigung ist ein kostenfreier Service für Ausbilder und enthält neben Informationen zur Traineraus- und Fortbildung vor allen Dingen Tipps für die Unterrichtsgestaltung, Übungssammlungen und Videos.

Stöbern macht Spaß und lohnt sich.


Brigitte Hein

Telefon: 0251 - 3 28 09 39,
hein@pv-muenster.de 

Berit Isbruch

Telefon: 0251 - 3 28 09 31,
isbruch@pv-muenster.de  

Ähnliche Themen:

Infos für interessierte Pferdefreunde    |    Bildungsprogramm    |    Bildungsbüro    |    WRFS    |    Trainerlizenz    |    Trainerportal    |    Ausbilderbörse    |    Trainerausbildung

Weitere Themen:

Abzeichen    |    Aus- und Fortbildung    |    Turniersport    |    Freizeitsport