Zum Hauptinhalt springen
Vierkampf

Vierkampf

Vierkampf, das ist die sportliche Kombination aus Dressur, Springen, Laufen und Schwimmen.  Das Besondere ist, dass es sich um einen Mannschaftswettkampf handelt. Hauptsaison ist im Herbst und Winter. Dann finden in vielen Stadt-, Kreis- und Bezirksreiterverbänden die regionalen Vierkampf-Turniere statt. Ein Höhepunkt im Vierkampfjahr ist das Westfälische Mannschaftschampionat der Vierkämpfer, das meist im März abgehalten wird.

Bei der traditionellen Variante des Vierkampfes wird verlangt:

3000 Meter Geländelauf

50 Schwimmen (Freistil)

Stil-Springprüfung der Klasse A

Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A

Dies sind auch die Anforderungen, die beim Westfälischen Mannschaftschampionat und beim bundesweiten Deutschlandpreis der Vierkämpfer gestellt werden. Die Bewertung der reiterlichen Prüfungen erfolgt analog zur LPO. Für die Bewertung des Laufens und Schwimmens werden die Wertungstabellen der Leichtathletik- und Schwimmverbände genutzt. 

Im Nachwuchsbereich hat sich eine Variante etabliert, bei der die reiterlichen Disziplinen auf dem Niveau der Klasse E ausgetragen werden und der Geländelauf über eine 2000-Meter-Distanz führt. Geschwommen werden auch hier 50 m Freistil.

Neu beim Vierkampf?

Neu beim Vierkampf?

Ausbilder und Vereine, die sich für den Vierkampf interessieren und sich Unterstützung bei der Einführung wünschen, können sich gern in der Geschäftsstelle melden. Gern vermitteln wir Kontakt zu erfahrenen Ausbildern und Mannschaftführern, die bei den ersten Schritten helfen können.

 

Vierkampf auf Landes- und Bundesebene

Das Westfälische Mannschaftschampionat der Vierkämpfer ist ein Wettbewerb der Stadt-, Kreis- und Bezirksreiterverbände, die jeweils zwei Mannschaften stellen dürfen. Die Gastgeberrolle wechselt ab.

Beim Westfalenvierkampf geht es neben dem Ringen um Schärpen und Medaillen auch darum, das Westfalenteam für den Vierkampf auf Bundesebene zu finden. Die erste Auswahl erfolgt im Rahmen der Sichtung, die in das Westfälische Vierkampfchampionat integriert ist.

Berufen wird auch die Longlist der Nachwuchsvierkämpfer. Sie reiten auf dem Niveau der Klasse E und bewältigen eine verkürzte Laufstrecke von 2000 Metern. Nachwuchsvierkämpfer dürfen maximal 14 Jahre alt sein. Der Westfälische Pferdesportverband hat sich darauf verständigt, nach Möglichkeit eine Ponymannschaft zum Bundesnachwuchschampionat zu senden. Ponys sind nämlich beim Deutschlandpreis der Vierkämpfer (Kl. A) nicht zugelassen.

2021 findet leider kein Westfälisches Vierkampfchampionat statt

Im Frühjahr 2021 haben Mannschaftsführer, Kreisverbände, Sichtungsgremium und die Jugend im Pferdesportverband Westfalen darüber gesprochen, ob ein Westfälisches Vierkampf-Championat unter den Bedingungen der Coronapandemie zu realisieren ist. Es wurde deutlich, dass im Hinblick auf das vorbereitende Training der Mannschaften und auch für einen potentiellen Gastgeber sehr viele Unsicherheiten bestehen. Von der Durchführung eines Westfalen-Vierkampfs wird darum im Jahr 2021 Abstand genommen.

Für den Bundesvierkampf/Nachwuchsvierkampf, der vom 24.bis 26. September 2021 in Achern (Baden-Württemberg) geplant ist, wird eine gesonderte Sichtungsmöglichkeit angeboten. Sobald dazu Näheres feststeht, wird dazu an dieser Stelle, über die Stadt-, Kreis- und Bezirksreiterverbände sowie über die Social Media-Kanäle des Pferdesportverbandes Westfalen informiert.

Anna Settertobulte

0251 - 3 28 09 69;
E-MAIL

Jutta Briel

0251 - 3 28 09 34
E-Mail