Zum Hauptinhalt springen
Bildungsprogramm

Das Westfälische Bildungsprogramm

Eine gute Qualifizierung und regelmäßige Fort- und Weiterbildungen gehören zum Rüstzeug für das kompetente Handeln in allen Bereichen des Pferdesports. Sei es als ReiterIn, FahrerIn oder VoltigiererIn, als PferdehalterIn oder als ehrenamtlicher Vereinsvorstand, als TrainerIn, als AnsprechpartnerIn der Vereinsjugend oder in einem der vielen weiteren Aufgabenbereiche.

 

Das Westfälsche Bildungsprogramm enthält alle Angebote des Pferdesportverbandes Westfalen, der Außenstelle Pferdesport im Sport- Bildungswerk NRW und der Westfälischen Reit- und Fahrschule. 

Es erscheint jährlich und pünktlich zum 1. August online. Monatlich werden die Angebote des Folgemonats zusätzlich in "Reiter und Pferde in Westfalen" veröffentlicht.

Unsere Angebote während der Coronapandemie

Leider ist die Durchführung unserer Aus- und Fortbildungen momentan nicht zulässig. Weil wir optimistisch bleiben und stets auf Lockerungen hoffen, halten wir das Buchungsportal offen. Sollten Sie ein Seminar oder einen Lehrgang gebucht haben, der auf Grund der Coronabeschränkungen nicht stattfinden darf, entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.

Sobald wir loslegen dürfen, werden wir angemeldete TeilnehmerInnen ungehend informieren.

Seit den ersten Lockerungen im vergangenen Frühjahr arbeiten wir mit einem umfänglichen Hygienekonzept. Unsere Verantwortung zur Bewältigung der Pandemie nehmen wir sehr ernst und werden alles daran setzen, Ihre Teilnahme so sicher wie irgendmöglich zu gestalten. Bitte halten Sie sich Ihrerseits an alle Regeln. Gemeinsam wird es klappen.

Stand: 10.4.2021

Online ein Seminar oder einen Lehrgang buchen

In den folgenden Containern gelangen Sie jeweils direkt zum Buchungsportal.

FAQs zum Westfälischen Bildungsprogramm

Ist die Teilnahme nur mit einem eigenen Pferd möglich oder stehen Lehrpferde zur Verfügung? Gibt es Paddocks für die tägliche freie Bewegung der mitgebrachten Pferde? Wie ist die Unterbringung und Verpflegung geregelt? Kann ich das Longierabzeichen während des Trainerlehrgangs absolvieren?

Vielleicht haben Sie solche oder ähnliche Fragen zu unseren Bildungsangeboten?

Schauen Sie gern in unsere FAQs, die wir regelmäßig aktualisieren und erweiteren.

Fragen zur Unterbringung und Versorgung der Pferde

In der Regel füttern Sie als TeilnehmerIn Ihr mitgebrachtes Pferd selbst bzw. sprechen sich mit den anderen Teilnehmenden entsprechend ab.

In Ausnahmefällen (z.B. weil die Aufenthaltszeit auf unserer Anlage während der Corona-Pandemie zeitlich begrenzt sein kann), übernimmt das Team der Westfälischen Reit- und Fahrschule die Versorgung Ihres Pferdes.

Nein, das ist nicht erforderlich.

Kraftfutter (Derby Müslisticks und/oder Hafer) und Raufutter (Heu) stehen für Ihr Pferd zur Verfügung.

Sie Kosten dafür sind bereits im Boxenpreis inbegriffen.

Selbstverständlich. Für die tägliche freie Bewegung Ihres Pferdes stehen separate Paddocks zur Verfügung. Sie können während des Aufenthalts stundenweise genutzt werden.

Die Buchung eines Zimmers beinhaltet an allen Tagen der Woche ein Frühstück.

In der Woche von Motangs bis Freitags können Sie ein Mittagessen bei einem externen Lieferservice bestellen. An den Wochenenden und abends versorgen sich die TeilnehmerInnen selbstständig.

Fragen zum Vorbereitungsseminar (APO)

Ja, wer am Vorbereitungsseminar Reiten teilnehmen möchte, muss mindestens das 15. Lebensjahr vollendet haben.

 

Nein, keine Sorge. Das Vorbereitungsseminar dient vor allen Dingen Ihrer Orientierung und Information sowie der Einschätzung Ihres Ausbildungsstandes.

Alle Voraussetzungen, die gemäß Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO)  für die Zulassung zur Trainerprüfung gefordert sind, müssen Sie erst zu Beginn Ihres Trainerlehrgangs vorlegen.

Dazu gehören dann beispielsweise die verlangten Abzeichen, der Nachweis über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

 

 

Ja, das ist sinnvoll, sofern Sie planen, den Trainerlehrgang mit Ihrem eigenen Pferd zu absolvieren. Sie sollten es dann bereits im Rahmen des Vorbereitungsseminars vorstellen. Seine Eignung kann dann in die Einschätzung Ihrer Ausgangslage und das Feedback einbezogen werden.

 

Ja, beim Vorbereitungsseminar wird in der Dressur und im Springen etwa auf dem Niveau der angestrebten Trainerprüfung geritten. Das ist wichtig, damit die Lehrgangsleitung Sie gut einschätzen und Ihnen ein umfassendes Feedback zu Ihrer Ausgangslage geben kann.

 

Das Vorbereitungsseminar ist zwei Jahre gültig.

Fragen zu Trainerassistent-, Berittführer- und weiteren Vorstufenqualifizierungen

Nein. Das praktische Reiten der Teilnehmenden ist nicht Gegenstand des Lehrgangs und der Prüfung zum Trainerassistenten.

Fragen zu Trainerlehrgängen und Trainerprüfungen im Pferdesport

Die Nachweise über alle Zulassungsvoraussetzungen, die für Ihre angestrebte Trainerprüfung in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung festgelegt sind, legen Sie bitte aus organisatorischen Gründen zum Beginn des Lehrgangs vor.

Falls Sie einen Trainerlehrgang besuchen, der in zwei Modulen durchgeführt wird, können einzelne Voraussetzungen (wie z.B. das Longierabzeichen) auch noch zwischen den beiden Modulen abgelegt werden. Es reicht dann aus, wenn der entsprechende Nachweis zu Beginn des zweiten Moduls vorgelegt wird.

Im Idealfall senden Sie alle Nachweise im Vorfeld als Scan per E-Mail. Alternativ können Sie die Nachweise am ersten Lehrgangstag mitbringen.

 

Ja. Bei den Trainerqualifizierungen, die an der Westfälischen Reit- und Fahrschule durchgeührt werden, ist das überhaupt kein Problem. Die Schule verfügt über sehr gut geeigente Lehrpferde für alle Bereiche und Stufen der Qualifizierung zum Trainer C, B oder A.

Sie haben die Möglichkeit, die Nutzung der Lehrpferde bei Ihrer Anmeldung zu buchen.
Das gilt gleichermaßen, wenn Sie ein Lehrpferd nur für einen Teilbereich der Trainerqualifizierung benötigen, also beispielsweise Ihr Pferd für die Dressur mitbringen und auf ein Springpferd der Schule zurückgreifen möchten.

 

Die Anforderungen sind unterschiedlich - je nach dem, ob Sie an der Prüfung zum Trainer C Basissport oder der Prüfung zum Trainer C Leistungssport teilnehmen möchten.

Beim Trainer C Basissport geht es um das Reiten über Hindernisse in Anlehnung an einen Caprilli-Test, Anforderungen Kl. E-A*. Das gilt entsprechend analog für das Gelände. 

Beim Trainer C Leistungssport bewältigen SIe einen Standardparcours der Kl. A **und einen Geländeritt der Kl. A*.

 

 

 

DIe übliche Unterrichtzeit während des Lehrgangs beginnt um 8.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr. Ihr Tag beginn in der Regel jedoch mit dem Versorgen der Pferde im Rahmen des Stalldienstes, der um 6.30 Uhr startet.

Der erste Lehrgangstag weicht davon ab. Sie erhalten rechtzeitig vor Beginn eine Information zur Anreisezeit.

Für alle Trainerlehrgänge ist die Vorbereitung mit den Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 1, 4 und 6 sowie mit dem FN-Handbuch Lehren und Lernen im Pferdesport sinnvoll. Weitere Literatur wird im Vorbereitungsseminar genannt.

 

Nein. Wer seinen Trainerlehrgang in Modulform absolvieren möchte, hat bei der Reihenfolge der Module die freie Wahl.

Bildungsbüro

Im Bildungsbüro des Westfälischen Pferdesports, das seinen Platz an der Westfälischen Reit- und Fahrschule hat, wird der überwiegende Teil der Aus- und Weiterbildungsangebote geplant, organisiert und betreut.

Es gibt dort immer ein offenes Ohr für alle Fragen rund um die Ausbildungsangebote. Wer einen Ansprechpartner zu den Seminarangeboten benötigt oder sich im Hinblick auf die eigene Trainerlaufbahn beraten lassen möchten, findet im Bildungsbüro fachkompetente AnsprechpartnerInnen. Gern werden außerdem Anregungen, Wünsche und auch Kritik für das Bildungsprogramm entgegengenommen.

Zu den AnsprechpartnerInnen

Die Außenstelle Pferdesport im Sportbildungswerk

Das Sportbildungswerk ist eine staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung des Sports. Unter dem Dach der Zentrale, die ihren Sitzung im Duisburger Haus des Landessportbundes hat, sind 37 sogenannte Außenstellen aktiv. Solche Außenstellen können von den Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes gegründet werden.

Der Pferdesportverband Westfalen hat sich schon vor vielen Jahren dazu entschieden, sich mit seinen Aus- und Fortbildungsangeboten in die Weiterbildungslandschaft in NRW einzugliedern. Das hat Auswirkungen auf die Qualität der Bildungsarbeit und der Angebote, denn verknüpft ist die Verpflichtung zur Umsetzung bestimmter Standards. Positive Chancen ergeben sich außerdem für die Teilnehmenden, denn sie können unter bestimmten Umständen Bildungsurlaub in Anspruch nehmen und Bildungsschecks einlösen.

Das Sportbildungswerk ist mit seinen Außenstellen EFQM-zertifiziert nach dem Standard „Recognised für Excellence -Five Star“.  

Zur Internetseite des Sportbildungswerks

 

Die Westfälische Reit- und Fahrschule

Die Westfälische Reit- und Fahrschule in Münster (Fachschule Reiten) ist Partnerin des Pferdesportverbandes Westfalen und seiner Außenstelle des Sport-Bildungswerks. Sie liegt an der Havichhorster Mühle im Münsteraner Ortsteil Sudmühle, nur wenige hundert Meter entfernt von der Verbands-Geschäftsstelle und dem Westfälischen Pferdezentrum.

Leiter der Schule ist Jörg Jacobs. Der Pferdewirtschaftsmeister hat diese Aufgabe 2014 von seinem Vorgänger Martin Plewa übernommen.

In den modernen Seminarräumen, in den beiden großen Reithallen und auf den schön gelegenen Außenplätzen finden das ganze Jahr über Aus- und Fortbildungen für Trainer und interessierte Pferdefreunde statt. Die Teilnahme daran ist übrigens nicht an ein eigenes Pferd geknüpft. Die Schule verfügt über gut ausgebildete Lehrpferde für alle Zwecke und Ausbildungsstufen, so dass für jede Reiterin und jeden Reiter der passende vierbeinige Partner gefunden wird.

Auch die Aus- und Fortbildung von Westfalens Turnierfachleuten findet zu weiten Teilen an der Westfälischen Reit- und Fahrschule statt.

Die Westfälische Reit- und Fahrschule ist anerkannter Landesleistungsstützpunkt für die olympischen Disziplinen Dressur, Springen und Vieleitigkeit sowie für das Voltigieren. Viele Kadermitglieder trainieren dort regelmäßig unter Anleitung der westfälischen Landes- und StützpunkttrainerInnen.

Von je her besonders am Herzen liegt der Schule die vielseitige Ausbildung von Pferden und Reitern. Das war bereits zu Zeiten des prägenden früheren Schulleiters Paul Stecken der wichtigstes Leitgedanke der Schule. Er hat unverändert Gültigkeit. Der großzügige und liebevoll angelegte Geländeplatz erlaubt es, entsprechende Angebote auf jedem Niveau zur Verfügung zu stellen. Er wird für internationale Vielseitigkeitsturniere ebenso genutzt, wie für die westfälische Sichtung zur Goldenen Schärpe oder für vielseitige Breitensporttage. Seit 2019 ist sie auch der Austragungsort für das Westfalen8-Turnier.

Auch darüber hinaus gilt: Wer individuelle Unterstützung bei der Lösung von Ausbildungsfragen benötigt, kann sich an die Schule wenden. Schulleiter Jörg Jacobs ist für alle Themen ansprechbar und wird Pferdesportler, Ausbilder und Vereine bestmöglich bei ihrem Anliegen unterstützen.

 

 

 

 

 

Z

Jörg Jacobs

0251 -3900330 

E-Mail 

Jasmin Lutterklas

0251 - 390 033 12
E-Mail

Susanne Remkamp

0251 - 390 033 19
E-Mail 

Das FN - Trainerportal

Pfiffige Ideen für den Unterricht? Schnell einmal nachschauen, wie eine neue Lektion eingeführt werden kann? In Ruhe ein ausführliches Webinar anschauen?

Das Trainerportal der Deutschen Reiterlichen Vereinigung ist ein kostenfreier Service für Ausbilder und enthält neben Informationen zur Traineraus- und Fortbildung vor allen Dingen Tipps für die Unterrichtsgestaltung, Übungssammlungen und Videos.

Stöbern macht Spaß und lohnt sich.