News vom: 11.01.2018

Westfalentag: Unna-Hamm gewinnt das Mannschaftsspringen

Silber geht ans Sauerland, Steinfurt gewinnt Bronze. 


Münster (PV). Mit vier fehlerfreien Runden hat sich das Team vom KRV Unna-Hamm den Sieg im Springwettkampf der westfälischen Kreisreiterverbände beim  K+K Cup in Münster gesichert. Die Equipe „Pferdesport im Sauerland“ holte Silber, Bronze ging an die Titelverteidiger vom KRV Steinfurt.

Besser ging’s nicht, dieser Spruch galt voll und ganz für Mannschaftsführer Ralf Kosanetzk und seine Springreiter vom KRV Unna-Hamm. Kathrin Wacker mit Viola (RFV St. Georg Werne), Laura Hinkmann auf  Captain Jack  ( RV Rhynern),  Franz-Josef Jun. Dahlmann auf Cool Carrot (RV Fritz Sümmermann Fröndenberg) und Lutz Gripshöver  auf  Quidam hatten in der Halle Münsterland wirklich alles gegeben, sich keinen einzigen Abwurf geleistet  und  am Mittwochabend einen umjubelten Sieg gefeiert (0/170,99).

Für das von Bernd Müller vorgestellte Silber-Team aus dem Sauerland hatten  Klaus Otte-Wiese (RV Hellefeld), Emelie Pieper (RV Hellefeld), Philipp Müller (ZRFV Voßwinkel) und Marcel Grote (RV Oeventrop) ihre Pferde gesattelt (4/166,71).  Auch wenn es mit der Titelverteidigung nicht geklappt hatte, so freute sich das Steinfurter Team von Herbert Schmerling doch immerhin über Platz drei (4/167,59). Zur Mannschaft zählten Grit Schulze Wierling (ZRFV Altenberge), Atsushi Sakata (RFV Greven), Evelyn Beyer  (RV Mettingen) und Richard Vogel (ZRFV Riesenbeck). Auf Platz vier landete der KRV Warendorf, Fünfte wurden die Reiter vom KRV Recklinghausen. Insgesamt hatten 17 Teams an dem westfälischen Mannschaftswettbewerb der Klasse M** teilgenommen.

« zur Übersicht