News vom: 07.02.2017

DERBY Dressage Cup startet ins dritte Jahr

Nächste Station ist Dortmund.


Der glücklichen Siegerin im Finale des DERBY Dressage Cups in Münster, Bianca Nowag (l.), gratuliert Dr. Hans-Peter Karp, Geschäftsführer DERBY Spezialfutter GmbH.
(Foto-Design Feldhaus)
Münster. Die erfolgreiche Zusammenarbeit des Deutschen Reiter- und Fahrerverbandes (DRFV) mit dem Münsteraner Unternehmen DERBY Spezialfutter GmbH in Sachen Nachwuchsförderung in der Disziplin Dressur geht anlässlich des Signal Iduna Cups in Dortmund (2. bis 5. März) in seine nächste Runde.

 

Auf insgesamt drei Qualifikationsturnieren sowie dem Finale im Januar 2018 in Münster bietet der DERBY Dressage Cup Dressurreiterinnen und –reitern zwischen 18 und 25 Jahren auf renommierten Spitzenturnieren die Chance, in Prüfungen der anspruchsvollen Kategorie Intermediaire A und Intermediaire B an den Start zugehen. „Es geht bei der Serie darum, jungen Talenten, die vor der Entscheidung stehen, eine Karriere im Leistungssport anzustreben oder sich doch stärker dem Studium oder dem beruflichen Werdegang zu widmen, den Weg in den Spitzensport zu erleichtern“, so Dr. Hans-Peter Karp, Geschäftsführer der DERBY Spezialfutter GmbH. Über die zurückliegende Saison bilanziert Karp: „Wir gehen in das dritte Serienjahr und die Motivation der Reiter ist groß. Unsere Serie hat auch medial Aufmerksamkeit erlangt. Es ist spannend, immer wieder neue, interessante Paare in den Prüfungen zu sehen. Denn nur mit einer optimalen Förderung unser Nachwuchses kann Deutschland seine weltweite Spritzenposition in Sachen Dressursport nachhaltig bestätigen.“

 

Auch Hans-Dietmar Wolff, Sprecher der Fachgruppe Dressur innerhalb des DRFV ist von der Serie überzeugt: „Ich glaube, wir haben mit dem DERBY Dressage Cup einen ganz wichtigen Bereich im System unserer Nachwuchsförderung optimal abgedeckt.“ Dass die Serie bestens angenommen wird, unterstreicht die Siegerin des Finales in Münster im Januar 2017. Mit der von ihrem Züchter Rainer Bockholt zur Verfügung gestellten Stute Fair Play RB gewann Bianca Nowag aus dem münsterländischen Ostbevern. Die 22-Jährige gehört zu den vielversprechendsten deutschen Nachwuchsreitern in der Disziplin Dressur und hat als Junge Reiterin bei Deutschen wie auch Europameisterschaften  bereits mehrere Goldmedaillen gewonnen.

 

Die Stationen des DERBY Dressage Cups 20172018 sind:

 

  • Signal Iduna Cup Dortmund (2. bis 5. März)
  • Bettenröder Dressurtage (6. bis 9. Juli)
  • Agravis-Cup Oldenburg (2. bis 5. November)
  • Finale beim K&K-Cup Münster (10. bis 14. Januar 2018)

 

Weitere Informationen unter: www.derby.de

 



« zur Übersicht