Zum Hauptinhalt springen

So wird Ihr Betrieb Mitglied im Pferdesportverband Westfalen

Ob Pensions- oder Ausbildungsstall, Zucht- oder Aufzuchtbetrieb, Ferienbetrieb, Fuhrunternehmen, Western-Ranch, Isländerhof oder Pferdegnadenhof – profitieren Sie mit Ihrem Betrieb jetzt von einer Mitgliedschaft beim Pferdesportverband Westfalen und dem Anschluss an die Deutsche Reiterliche Vereinigung. 

Damit Sie an den regelmäßigen Seminaren, Tagungen und Forbildulngen rund um die Themen Pensionspferdehaltung, Schulpferdemanagement, Kundenbetreuung und Betriebswirtschaft teilnehmen können, sollten Sie Mitglied im Pferdesportverband Westfalen werden. 

Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist die Kennzeichnung mit dem "Grundschild Pferdehaltung" (APO). Für die Aufnahme in den Pferdesportverband Westfalen und die Kennzeichnung besuchen wir Ihren Betrieb mit unserer Besichtigungskommission. Im Fokus der Prüfung steht, ob Ihre Pferdehaltung sich an den Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten orientiert.

Darüber hinaus können Sie sich noch  zu selbst gewählten Schwerpunkten kennzeichnen lassen. 

Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft im Pferdesportverband Westfalen haben, stellen Sie über unser Formular den Aufnahmeantrag.  Nach Eingang des Antrags meldet sich der Pferdesportverband Westfalen innerhalb von 12 Wochen bei Ihnen, um einen Termin für die Betriebsbesichtigung abzustimmen. 

Mit dem Antrag auf Mitgliedschaft stellen Sie automatisch den Antrag auf FN-Kennzeichnung Ihres Betriebes. 

Die Besichtigungskommission besteht aus einem Vertreter Ihres Kreisreiterverbandes, einem ehrenamtlichen Besichtiger und einem hauptamtlichen Mitarbeiter des Pferdesportverbandes Westfalen. 

Einmalige Kosten: 
  • für die Erstbesichtigung und das Kennzeichnungsschild fallen einmalig 235 Euro an 
 
Mitgliedsbeitrag und Nachbesichtigung: 
  • Der Mitgliedsbeitrag beträgt 100 Euro pro Jahr. Der Mitgliedsbeitrag setzt sich wie folgt zusammen: 50 Euro werden an die FN weitergereicht. 25 Euro werden an den Kreisreiterverband weitergereicht. 25 Euro gehen an den Pferdesportverband Westfalen. 
  • Unter Umständen ist es möglich, dass der jeweilige Kreisreiterverband noch einen geringen Beitrag erhebt. 
 
Kosten für die Nachbesichtigung: 
  • Für die Nachbesichtigung alle 3 Jahre (ab 2020 alle 4 Jahre) fallen 100 Euro an. 

 

Wenn Ihr Betrieb erstmalig gekennzeichnet und in den Pferdesportverband Westfalen aufgenommen wurde, findet nach 3 Jahren eine erneute Besichtigung statt. Ab 2020 finden diese Nachbesichtigungen nur noch alle 4 Jahre statt. 

Zunächst ist die Mitgliedschaft in Ihrem Kreisreiterverband eine Voraussetzung für die Aufnahme in den Pferdesportverband Westfalen. Der Kreisreiterverband ist in die Aufnahme und Kennzeichnung von allen Pferdebetrieben in seinem Zuständigkeitsbereich eingebunden und entsendet einen Vertreter (in der Regel ein Vorstandsmitglied) in die Besichtigungskommission. 

Bei der FN-Kennzeichnung als Mitgliedsbetrieb im Westfälischen Pferdesportverband wird zunächst die Pferdehaltung überprüft. Darüber hinaus können Sie Ihren Betrieb noch in bestimmten Schwerpunkten (z.B. Reitschule, Fahrschule, Voltigierschule, Touristikbetrieb, Turnierstall, Ausbildungsbetrieb, Zuchtbetrieb, Pensionsbetrieb...) prüfen lassen. 

Die Schwerpunkte werden dann ihrem Grundschild hinzugefügt. 

 

Mehr

Daniela Niehoff

Telefon: 0251 - 3 28 09 40;
niehoff@pv-muenster.de  

Judith Schleicher

Telefon: 0251 - 3 28 09 64;
schleicher@pv-muenster.de

Weitere Themen:

Betriebssuchmaschine    |    FN-Kennzeichnung    |    Mitglied werden