News vom: 22.07.2019

Gold für Brakel I, Waskowiak und Goroncy

Westfälische Junior-Meisterschaft im Voltigieren in Brakel.


Brakel I ist Westfalenmeister. Es gratuliert der Disziplinbeirat
(Sonja Rohlfing)
Brakel (PV). Mit einem Start-Ziel-Sieg verteidigten die Brakeler Voltigierer jetzt erfolgreich ihren Titel bei den Westfälischen Junior-Meisterschaften. Vor heimischer Kulisse setzte sich das Team mit Anna Brinkmann an der Longe von Dorian Gray von Anfang an die Spitze. Die Silbermedaille ließ sich das Juniorteam vom RFV Wehdem-Oppendorf umhängen. Die Gruppe voltigierte auf Rasputhin an der Longe von Antje Döhnert. Der VV Volmerdingsen mit Tabea Struck und dem Pferd Le Beau freute sich über Bronze.

Unangefochten zur Goldmedaille voltigierte auch Paula Waskowiak vom VV Volmerdingsen im Einzel bei den Damen. Sie startete auf Paint Ball an der Longe von Tabea Struck. Amara Samuel vom RFV „von Nagel“ Herbern holte auf Gold-Feuer Silber (Longenführer: Theo Hölscher). Bronze ging an Carlotta Preiß vom RFV Ravensberg auf Staudinger (LF: Franziska Lemp).

Neuer Westfälischer Junior-Meister bei den Herren ist Philip Goroncy vom RFV „von Nagel“ Herbern. Die Goldmedaille erturnte er sich auf Hendrikx an der Longe von Antje Döhnert. Silber nahm Loris Cavaliere vom RV Lippische Rose Oerlinghausen auf La Cara (LF: Sven Fuhrmann) mit nach Hause. Die Bronzemedaille holte Ben Lechtenberg vom RFZV St. Hubertus Herne auf Emil (LF: Stefan Lotzmann).

Bei den Doppelvoltigierern siegten Mandy Rosenbohm und Pia Hubert vom RFV Wehdem-Oppendorf. In der Junior-Trophy der neun bis 13-jährigen Einzelvoltigierer hatte Lena Froböse vom VV Volmerdingsen die Nase vorn. Den Nachwuchsförderpreis der L-Gruppen gewann das Team Dickenberg I. Als bestes Pferd wurde der Vierbeiner Staudinger mit Franziska Lemp an der Longe geehrt.

„Das war großer Sport“, lobte Rudolph Herzog von Croy. Der Präsident des Pferdesportverbandes Westfalen überreichte Schärpen und Medaillen gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Westfälischen Pferdesportjugend, Reinhard Milchers, und den Mitgliedern des Disziplinbeirats Voltigieren.

„Wir haben viele tolle Leistungen gesehen“, unterstrich auch Rainer Hilbt vom Disziplinbeirat Voltigieren. Dem RV Brakel und allen Beteiligten dankte er: „Ihr habt es wieder geschafft, uns eine fantastische Veranstaltung zu bieten. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Meisterschaft austragen durften“, sagte Josef Flügel, zweiter Vorsitzender des RV Brakel und zitierte Mark Twain. „Der beste Weg sich selbst eine Freude zu machen, ist anderen eine Freude zu machen.“

 



(Sonja Rohlfing)
(Sonja Rohlfing)

« zur Übersicht