Talentförderung

Junge Talente finden und fördern ist Herzensangelegenheit und Kernaufgabe im Pferdesportverband Westfalen. Damit es mit dem Reiternachwuchs klappt, hat der Verband ein umfassendes Fördersystem entwickelt. Es reicht vom Stützpunkttraining und Lehrgangsangeboten über die Westfälischen Nachwuchschampionate und die Westfälischen Meisterschaften bis hin zur Nominierung zu Deutschen Meisterschaften.

Stützpunkttraining für junge Talente

Ergänzend zur Ausbildungen in den heimischen Vereinen bietet der Pferdesportverband Westfalen ein Fördertraining in über 20 Landesleistungsstützpunkten an. Sie verteilen sich über die drei westfälischen Regierungsbezirke und umfassen Standorte für Dressur, Springen und Vielseitigkeit (jeweils für Pferde und Ponys), Voltigieren und Fahren. Das Stützpunkttraining findet einmal wöchentlich in kleinen, nach Leistungsstärke zusammengesetzten Gruppen statt. 

Nachwuchschampionate

Selbst die größte Karriere beginnt mit dem ersten Schritt. Eine gute Gelegenheit, den zu wagen, bieten die Westfälischen Nachwuchschampionate. Ihre Bedeutung als Talentschmiede haben die Juniorenchampionate, die es in der Dressur, im Springen und in der Vielseitigkeit jeweils für Ponyreiter und Junioren auf Pferden gibt, vielfach unter Beweis gestellt. Jedes Nachwuchstalent darf an den Qualifikationen teilnehmen.  Der offene Einstieg soll motivieren und Mut machen. Damit er gut gelingen kann, ist eine realistische Einschätzung seiner Leistungsfähigkeit das Wichtigste. Wer ein „gutes Gefühl“ und Turniererfolge in den entsprechenden Prüfungen hat, sollte es ruhig einmal versuchen.

Im Unterschied zu den gewohnten Turnierprüfungen werden die Ritte bei den Qualifikationen  durch die PV-Sichtungsgremien und die Landes- und Stützpunkttrainer beobachtet. Neben der Chance, sich für das Championatsfinale zu qualifizieren, bieten sich damit gute Gelegenheiten, auf sich aufmerksam zu machen.


Deutsche Jugendmeisterschaften

Einmal bei einer Deutschen Jugendmeisterschaft mitmachen – das ist für viele Nachwuchssportler der absolute Traum. Die Teilnehmerzahl bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit ist streng limitiert. Jeder Landesverband darf maximal so viele Teilnehmer entsenden, wie die Quotenliste der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) vorsieht. In Westfalen werden die Startplätze nach den Ergebnissen in den Sichtungen vergeben. Das sind besonders ausgewiesene Prüfungen, die bei ausgewählten Turnieren ausgeschrieben werden. Sie sind leicht zu erkennen, da sie in der Ausschreibung stets einen entsprechenden Zusatz tragen, zum Beispiel „Qualifikationsprüfung zur Westfälischen Meisterschaft“ oder „Sichtungsprüfung zur Deutschen Meisterschaft“.

News
Goldene Schärpe: Nominierte Pony-Teams

Borken, Coesfeld und Greven sind mit von der Partie.


mehr
Neuer Lehrgang zum Juniormanager

Jetzt anmelden für den 17. bis 20. Juli in Hachen!


mehr
Franziska Peitzmeier und Philipp Stippel fahren zur WM

Westfälische Voltigierer qualifizierten sich für die Weltmeisterschaft in Österreich.


mehr
» Übersicht aller News
Kontakt

Björn Brosius

0251-32809- 69

E-Mail brosius@pv-muenster.de