Cups und Serien

Nachwuchspokal 2017 der DERBY Spezialfutter GmbH

Erfolgreiche Pferdfütterung und Pferdpflege auf der ganzen Linie. Hinter diesem Slogan steht kein geringeres Unternehmen als die DERBY SPEZIALFUTTER GmbH, die mit ihren Futtermitteln und dem Pflegeprogramm für Pferde unter der Marke DERBY nahezu komplett alle Produkte rund um das Pferd abdeckt. So ist es für die DERBY SPEZIALFUTTER GmbH fast selbstverständlich, ein Sponsoring in der Disziplin Dressur, Springen und Vielseitigkeit auf westfälischer Ebene zu übernehmen. Dabei ist die Nachwuchsförderung bis 21 Jahre mit Schwerpunkt der Mannschaftsförderung innerhalb der Reitvereine für die DERBY SPEZIALFUTTER GmbH eine besondere Aufgabe geworden.

Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M, Vielseitigkeitsprüfungen und Pony-Mannschaftsmeisterschaften stehen auf dem diesjährigen Turnierkalender. Mit einem speziellen Punktesystem sollen darüber hinaus die erfolgreichsten Vereine in Westfalen hinsichtlich der Förderung von Junioren aus den Bereichen Dressur/Springen/Vielseitigkeit ermittelt werden.

Stationen des DERBY-Nachwuchspreises 2017

Datum

 Veranstaltungsort

 Ergebnisse

 29. - 30. April 2017

 Reitergemeinschaft Westfälische Reit- und Fahrschule e.V.

 Ergebnis

 07. - 09. Juli 2017

 Zucht-, Reit- und Fahrverein Brunnenhof e.V.

 

 14. - 16. Juli 2017

 Pferdesportverein Steinhagen-Brockhagen-Hollen e.V.

 
 20. - 23. Juli 2017  Reiterverein Nethegau Brakel e.V.  

 26. - 30. Juli 2017

 Münster-Westfalenwoche

 

 19. - 20. August 2017

 Reiterverein Rhynern e.V.

 

 15. - 17. September 2017

 Reiterverein Rhynern e.V.

 

Nachwuchspokal Fahren der DERBY Spezialfutter GmbH 2017

Darüber hinaus engagiert sich die DERBY Spezialfutter GmbH in der Förderung des Fahrsports, einen Bereich des Pferdesports, der sich immer größer werdender Beliebtheit erfreut.  Ob  ein-, zwei- oder vierspännig: Der Sport mit Pferd oder Pony und Wagen fasziniert jung und alt und schlägt eine Brücke zwischen den Generationen. Die meisten Fahrturniere bestehen aus Prüfungen in den Disziplinen Dressur, Geländefahren und Hindernisfahren.

Die Zielsetzung der Serie ist die Förderung der Ausbildung junger Fahrer.

Stationen des Nachwuchspokal Fahren der DERBY Spezialfutter GmbH 2017

Datum Veranstaltungsort
  03. - 04. Juni 2017   Fahrsportverein Alt-Bürener-Land e.V.
  15. - 17. September 2017   Reit- und Fahrgemeinschaft Hof Hillebrandt e.V.

Preis der Provinzial-Versicherung "Junioren-Förderpreis" 2017

Chance für den Nachwuchs! Immer wieder kann man bei genauer Betrachtung feststellen, dass die deutschen, speziell die westfälischen, Nachwuchsreiter im Vergleich zu manch anderer Nation generell sehr gut abschneiden. Die vielen Siege und Platzierungen auf Europameisterschaften und  anderen Veranstaltungen weisen auf  eine konsequente Nachwuchsförderung hin. Teilgenommen haben u.a. so bekannte Namen wie Tim Rieskamp-Goedeking, Henrik Griese, Markus Ehning und Felix Hassmann. Auch in Zukunft bedarf es im Jugendbereich einer aktiven Förderung. Diese besteht auf der einen Seite aus der Unterstützung durch die FN (Deutsche Reiterliche Vereinigung) und die verschiedenen Verbände, auf der anderen Seite aber auch durch das Engagement der Mitglieder und wirtschaftliche Hilfe großzügiger Sponsoren, ohne die der Reitsport bzw. die Durchführung von Veranstaltungen heutzutage nicht mehr möglich wäre.

Einer der treuesten Sponsoren im Bereich der westfälischen Jugendförderung ist die westfälische Provinzial-Versicherung, die seit vielen Jahren mit dem Preis der Provinzial-Versicherung-Junioren-Förderpreis höchstes Engagement bei der Förderung der jungen Springreiter und Springreiterinnen beweist.

Auch im Jahr 2017 widmet sich die Provinzial-Versicherung, wie in den Jahren zuvor, der Durchführung dieses Junioren-Förderpreises.
Der Junioren-Förderpreis wird traditionell in einer Serie von Springprüfungen der Kl. S für Nachwuchsreiter ausgetragen. Startberechtigt sind Junioren und Junge Reiter Jahrgang 1992 und jünger der Leistungsklassen 1 - 3. Das Erreichen des mit 5.000,- Euro dotierten Finales, für das sich die auf den Qualifikationsveranstaltungen an 1. - 3. Stelle platzierten Reiter/Reiterinnen sowie die drei besten Reiter aus der Gesamtwertung (Punktewertung) qualifizieren, dürfte in diesem Jahr ein ganz besonderer Anreiz für die westfälischen Reiter sein. Das Finale 2017 findet anlässlich des Turnier der Sieger in Münster statt

Stationen im Junioren-Förderpreis 2017

Datum Veranstaltungsort  Ergebnisse
 11. - 17. April 2017

 Werne-Lenklar

 >> Ergebnis 

 08. - 11. Juni 2017  Balve  >> Ergebnis
 15. - 18. Juni 2017  Südlohn-Oeding  

 14. - 16.07.2017

 Steinhagen   

 10. - 13.08.2017

 Münster (Finale Turnier der Sieger)  

Weitere Informationen finden Sie unter www.provinzial-versicherung.de. Bitte informieren Sie sich über unseren Sponsor!

Westfälisches Nachwuchschampionat Junioren - Springen 2017 präsentiert von der ARAG Versicherung

05.          Mai      -               07.            Mail      2017                       Heiden                          

25.          Mai       -              28.            Mai       2017                      Herford                  

25.          Mai         -            28.          Mai         2017                      Rhynern                      

08.          Juni         -           11.          Juni        2017                      Cherusker                      

02.          Juni         -           04.         Juni         2017                      Borken             

02.          Juni         -           05.          Juni        2017                      Bochum-Nord                     

14.          Juli         -             16.          Juli         2017                      Steinhagen        

                                                                                                                                       

                                                                                                                                        

EQUIVA-Westfälisches Nachwuchschampionat Junioren Dressur 2017

Dressurreiterprüfung Kl. L

Sichtung für das Westfälische Nachwuchschampionat Junioren-Dressur 2017

Zulassungskriterien für die Sichtungen (gemäß Ausschreibung):

- Der Qualifikationsweg zum  Westfälischen Nachwuchschampionat Junioren Dressur beginnt mit einer Sichtungsprüfung in jedem Regierungsbezirk. Jeder Junior (U 16), Jahrg. 2001 und jünger, kann an der Sichtungsprüfung in seinem jeweiligen Regierungsbezirk teilnehmen.

Benennung zur zweiten Sichtung:

- Nach Abschluss aller Sichtungsprüfungen erfolgt die Nominierung zum zentralen Lehrgang (2. Sichtung) durch das Sichtungsgremium.

- das zu platzierende Viertel jeder Sichtungsprüfung wird zum Zentralen Lehrgang (2. Sichtung) eingeladen.

Benennung zum Westfälischen Nachwuchschampionat:

- Aus dem zentralen Lehrgang werden die ca. 15 besten Junioren (U 16) für die Teilnahme am Westfälischen Nachwuchschampionat Junioren Dressur nominiert.

- Voraussetzung für die Nominierung ist die Teilnahme am zentralen Lehrgang.

- Dem Junior ist es nicht möglich, in derselben Disziplin (Dressur Pferde) bei der Westfälischen Meisterschaft und dem Westfälischen Nachwuchschampionat an den Start zu gehen.

Datum Veranstaltung  Ergebnisse
 17. - 19. März 2017    Fröndenberg              Ergebnis
 21. - 23. April 2017  Rhede   Ergebnis
 10. - 14. Mai 2017  Bielefeld  
 25. - 28. Mai 2017  Rhynern

 

 14. - 16. Juli 2017  Steinhagen  


Junge-Dressur-Talente-Cup by Braun-Wälzlager

Junge – Dressur – Talente – Cup
by Braun Wälzlager 2017

In diesem Jahr geht der „Braun-Cup" im dritten Jahr mit geändertem Konzept an den Start.

Der Cup richtet sich an Junioren bis 18 Jahre – geritten werden Dressurprüfungen der Klasse M**.

Der Austragungsmodus sieht wieder vier Wertungsprüfungen und ein Finale vor. Gewertet werden max. 3 gerittene Wertungsprüfungen für die Zulassung zum Finale.

 

Für 2017 sind folgende Veranstaltungen vorgesehen:

21. – 23. April 2017 Rhede (gleichzeitig Sichtung f. Westfälische u. Deutsche Meisterschaften)
12. – 14. Mai 2017 Bielefeld-Holtkamp (gleichzeitig Sichtung f. Westf. U. dt. Meisterschaften)
26. – 28. Mai 2017 Hamm-Rhynern (gleichzeitig Sichtung f. Westf. u. dt. Meisterschaften)
23. – 25. Juni 2017 Silverthof
25. – 27. August 2017 Ostbevern (Finale) (Kür M**)

 

Im Finale in Ostbevern, dem Kür-Finale der Klasse M** dürfen 15 Teilnehmer starten.
Für den Gesamtsieg in der Serie werden alle Punkte aus drei Wertungsprüfungen und Finale addiert. Das Finale geht doppelt in die Wertung ein.

Als Sonderehrenpreis erhalten die vier Erstplatzierten der Gesamtserie je ein Trainings-Wochenende bei Herrn Hans-Heinrich Meyer zu Strohen. Die an Platz 5 – 8 platzierten Teilnehmer(innen) erhalten ein professionelles Fotoshooting für sich und ihr Pferd.

 

 Alle Information, Fotos, Punktestände etc. finden sich ab sofort unter

http://dressur-cup.braun-waelzlager.de/

 



Höveler Ü40-Cup

Veränderte Startmöglichkeiten für Ü40-Reiter
 
Seit zwei Jahren erfreut sich der Höveler – Ü40–Cup bei Reitern, Zuschauern, Sponsoren und Organisatoren großer Beliebtheit, denn durch diese besondere Turnierserie erhalten Reiter der Altersklasse Ü40 zuvor nicht da gewesene Startmöglichkeiten in den Disziplinen Dressur und Springen. Während die Dressurreiter auf L-Niveau an den Start gehen, messen sich die Springreiter in einer 95er Hunterklasse. Eingebettet in schöne Turnierveranstaltungen im Rheinland und in Westfalen erhielten die Reiter stets die Chance, unter sich bei guter Stimmung und im freundschaftlichen Miteinander um Sieg und Platzierungen zu reiten. Belohnt wurden sie für ihre Leistungen stets mit schönen Ehrenpreisen, zu denen neben den Siegerdecken auch die mittlerweile sehr beliebten Groomingbags der Spezialfutterwerke Höveler gehörten. Und auch die opulenten Schleifen zeigen direkt, welch hohen Stellenwert die Reiter in den Augen des Sponsors einnehmen. Deshalb ließen Dr. Wilhelm Schulte-Beckhausen und Udo Steinbock es sich auch nicht nehmen, einige der Qualifikationsveranstaltungen sowie das Finale persönlich zu begleiten und den Reitern vor Ort die Daumen zu drücken. Für Fragen zum Thema Fütterung standen während der Qualifikationen regelmäßig Daniela Gentz, Judith Esser und Sarah Schröer zur Verfügung, die den Teilnehmern ebenfalls begeistert die Daumen drückten. Das bewährte System aus Prüfungsangebot und intensiver Betreuung für die Teilnehmer des Cups soll auch in der Saison 2017 fortgeführt werden; dann jedoch mit einem leicht veränderten Modus. Dem Wunsch zahlreicher Teilnehmer nachkommend sind von nun an die rheinischen und die westfälischen Reiter auf allen Qualifikationen startberechtigt. So können sie sich schon vor dem großen Finale in Unna-Massen miteinander messen und untereinander Kontakte knüpfen. Insgesamt werden drei Qualifikationsturniere stattfinden. Um eine Chance auf den Finalstart zu haben, müssen mindestens zwei Qualifikationen geritten werden. Für die Gesamtwertung werden die beiden besten Ergebnisse der gerittenen Qualifikationsturniere addiert. Beim Finale sind dann sowohl in der Dressur, als auch im Springen die 20 besten Reiter der Gesamtwertung starberechtigt.
 
Um den Teilnehmern des Höveler-Ü40-Cups ein noch größeres Prüfungsangebot zu schaffen, werden zwei Qualifikationen in die PEMAG Ü40-Turniere eingebettet, die vom 29. April bis zum 01. Mai in Leichlingen-Witzhelden und vom 09. bis 11. Juni auf dem Rodderberg in Bonn, stattfinden werden. Ein breites Prüfungsangebot ausschließlich für Reiter der Altersklasse Ü40 sorgt dafür, dass sich bei diesen beiden Turnieren auch eine weite Anreise auf jeden Fall lohnen wird. Die Reitanlage auf dem Bonner Rodderberg ist dabei zahlreichen Reitern schon von den PEMAG-Eventwochenenden bekannt und auch im Rahmen des Turniers wird es die Möglichkeit geben, die Pferde auf der Reitanlage des Broichhofs unterzubringen. Die Reiter können sich währenddessen im nahe gelegenen Hotel einquartieren.
 
Und auch die dritte Qualifikation im westfälischen Coesfeld-Lette verspricht im Rahmen der Coesfelder-Reitertage ein passendes Ambiente für den letzten Auftritt der Ü40-Reiter vor dem Finale.
Und die Finalprüfungen werden im Rahmen des großen Turniers in der Massener Heide wieder zu einer ganz besonderen Erfahrung für Reiter und Pferd. Vor großer Kulisse galoppieren die Springreiter über den großen Außenplatz und die Dressurreiter sorgen in der Event-Halle für Gänsehaut Momente. Denn während die Parcoursspezialisten auch im Finale ihre 95er-Hunterklasse absolvieren, stehen die Dressurreiter noch einmal vor einer ganz besonderen Herausforderung. Denn sie müssen für ihren Auftritt eine Kür auf L-Niveau vorbereiten. Die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass die Zuschauer sich schon jetzt auf kreative Linienführungen und tolle Musik einstellen dürfen.
 
Die Höveler – Ü40–Cup „Familie“ freut sich schon jetzt auf eine spannende Saison 2017, auf schöne sportliche Momente, ein nettes Miteinander und einen erneut aufregenden Verlauf des Cups.

 - Teilnahmebedingungen

 - Termine 2017

Weitere Informationen zu diesem Cup finden Sie unter www.pemag.de 


Nachwuchspokal Springen 2017 der Sparkasse Münsterland Ost

Nachwuchspokal Springen 2017 der Sparkasse Münsterland Ost

Nachwuchspokal Springen 2017 geht in die nächste Runde

Qualifikationsprüfungen für junge Reiter

 Auf Münsters Reitsportnachwuchs wartet in dieser Turniersaison wieder ein toller Höhepunkt: Der im vergangenen Jahr von der Sparkasse Münsterland Ost erstmalig unter den Vereinen des Reiterverbands Münster ausgelobte „Nachwuchspokal Springen“ erfährt eine Neuauflage. In insgesamt sechs Prüfungen können Junioren und Junge Reiter (bis 21 Jahre) ihre reiterlichen Fähigkeiten in einer Springprüfung der Klasse A** unter Beweis stellen und Punkte sammeln. Den Nachwuchspokal erhält schließlich die Reiterin oder der Reiter mit der höchsten Gesamtpunktzahl. Auch der Reitverein der Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitiert vom sportlichen Engagement der jungen Reiter: Eine Finanzspritze in Höhe von 1.000 Euro für die Jugendförderung spendiert die Sparkasse zusätzlich dem Verein mit der höchsten Punktzahl aller seiner Starter.

Mechtild Pieper, Geschäftsbereichsleiterin der Sparkasse, freut sich über die Fortsetzung:  „Der Reitsport ist ein Teil der münsterländischen Identität und damit auch eine wichtige Säule im regionalen Engagement der Sparkasse Münsterland Ost. Mit unserem Nachwuchspokal Springen möchten wir den zahlreichen jungen Reiterinnen und Reitern einen weiteren Ansporn geben, bei den Turnieren an den Start zu gehen.“  

Datum  Veranstaltungsort  Auswertung Einzel  Auswertung Verein
 11. - 14. Mai 2017  Nienberge  Ergebnis  Ergebnis
 17. - 18. Juni 2017  Münster-Sprakel    
 01. - 02. Juli 2017  Münster- St. Georg    
 06. - 09. Juli 2017  Münster-Roxel    
 11. - 13.08.2017  1876 Amelsbüren    
 18. - 20.08.2017  Münster - Albachten    
 16. - 17.09.2017  Hiltrup    


AXA-Trophy

U30-Förderung Dressur NRW
 
FRR – AXA Ostwald – Trophy weiterhin für Teilnehmer aus ganz NRW geöffnet!
 
Der Förderkreis Rheinischer Reitsport (FRR) und die AXA-Geschäftsstelle von Uwe Ostwald unterstützen bis 30-jährige Reiter seit 2013 dabei, im Grand Prix-Sport Fuß zu fassen. Seit der Entstehung der Trophy hat sich dieses Prüfungsangebot in der rheinischen Turnierlandschaft etabliert und ist bei den aufstrebenden Nachwuchsreitern sehr beliebt. „Das Konzept ist stimmig, deswegen bleiben die Rahmenbedingungen auch in der neuen Saison dieselben“, betont Uwe Ostwald, der mit Blick auf die vergangenen Jahre eine positive Bilanz zieht. Aufstrebende Reiter wie Beatrice Buchwald, Juliette Potrowski, Anna-Christina Abbelen und viele Andere haben die Prüfungen der Trophy genutzt, um ihre Erfahrung auszubauen und sich auf internationale Starts vorzubereiten. Die Öffnung der Trophy in Richtung Westfalen hat sich in der Saison 2016 bewährt, deshalb wird es auch in der Saison 2017 sowohl für die rheinischen, als auch für die westfälischen Reiter die Möglichkeit geben, an der FRR – AXA Ostwald–TROPHY teilzunehmen. Die Teilnehmerzahl der westfälischen Reiter ist dabei jedoch noch ausbaufähig. Hier hoffen die Initiatoren auf die positive „Mund-zu-Mund-Propaganda“. „In der Anfangszeit musste sich die Serie auch im Rheinland erst einmal herum sprechen, mittlerweile freuen wir uns über deutlich größere Teilnehmerfelder“ blickt Uwe Ostwald weiterhin optimistisch in die Zukunft.
 
Um die talentierten Dressurreiter tatsächlich beim Einstieg in den Grand Prix-Sport zu unterstützen, setzt die AXA-Trophy einen halben Schritt darunter an: Auf den ersten drei Qualifikationsturnieren wird die FEI Intermediare A Aufgabe geritten. Statt Piaffen werden hier „nur“ halbe Tritte bis zu zwei Meter im vorwärts geritten verlangt und statt 15 stehen „nur“ sieben Einerwechsel auf dem Programm. Bei der letzten Qualifikation, die als Finalturnier zählt und an der die Teilnehmer deswegen verpflichtend teilnehmen müssen, werden die Anforderungen dann ein wenig angehoben. Hier gilt es, die FEI Intermediare II zu absolvieren - mit Piaffen ein Meter im Vorwärts und elf Einer-Wechseln. Nachdem das Finale in den vergangenen zwei Jahren auf der Reitanlage der Familie Hülsmann einen würdigen Rahmen fand, wird das Finale 2017 beim RFV Verlbert-Heiligenhaus stattfinden. Die drei vorangehenden Qualifikationen finden ihren Austragungsort beim RC Hofgarten Düsseldorf, auf der Reitanlage Kühnen und beim RFV Lobberich.
 
„Jeder Trophy-Teilnehmer wird auch in diesem Jahr wieder persönlich durch uns betreut. Die einzelnen Ritte werden gefilmt, und den Reitern auf DVD zugeschickt.Dabei werden alle Ritte von einem renommierten Dressurreiter oder Trainer kommentiert. So erhalten die Teilnehmer praktische Tipps für das Training zuhause. Außerdem wird es wieder die beliebten Interviews mit den Reitern geben“, erklärt Uwe Ostwald und macht damit klar, dass die AXA Uwe Ostwald-Geschäftsstelle auch über die Turnierserie hinaus aktive Förderung betreiben möchte. Das Finale wird Claudia Haller in bewährter Manier begleiten. Sie interviewt die Reiter direkt nach ihrem Ritt und stellt sie so den interessierten Zuschauern vor.
Als Hauptpreis bekommt der Gesamtsieger der Trophy – das ist derjenige, der die meisten Punkte aus zwei Qualifikationen und im Finale erritten hat – traditionell die Schlüssel für einen komfortablen AXA-Doppel-Pferdeanhänger überreicht, den er ein Jahr lang von der AXA-Geschäftsstelle von Uwe Ostwald zur Verfügung gestellt bekommt. „Die bisherigen Sieger der Serie haben diesen Preis immer weitergegeben, so dass die Para-Reiterin Mara Meyer unseren Anhänger sowohl für das Jahr 2015 als auch für das Jahr 2016 von den Siegerinnen Dominique Bunse (2014) und Annabel Frenzen (2015) übergeben bekommen hat, nachdem Anne Ore im ersten Jahr (2013) in den Genuss kam, den Anhänger benutzen zu dürfen“, freut sich der Sponsor über diese tolle Geste „seiner“ Siegerinnen. Und auch Tobias Nabben, der Gewinner der Trophy 2016 hat seinen Sonderehrenpreis Para-Reiterin Gianna Regenbrecht zur Verfügung gestellt und diese Tradition so auch nach Westfalen getragen.
 
Die Teilnehmer der FRR – AXA Ostwald – Trophy zeigen mit diesem Engagement, dass es sich bei ihnen nicht nur um verantwortungsvolle Reiter, sondern um verantwortungsvolle Menschen handelt, die auch über den Tellerrand hinaus blicken und Andere unterstützen. Sponsor Uwe Ostwald hilft ihnen,
indem er den Reitern den entsprechenden Rahmen bietet und sie umfassend begleitet. Denn er weiß, wie wichtig es ist Verantwortung zu nehmen. Das gilt für ihn sowohl zwischenmenschlich, als auch beruflich. Denn seit Jahren betreut er mit seiner AXA Geschäftsstelle in Düsseldorf zahlreiche Kunden, die darauf vertrauen, dass er für sie den besten Versicherungsschutz findet. Und aus dieser Berufserfahrung heraus weiß er auch, dass eine engmaschige Betreuung unerlässlich ist, um entsprechende gemeinsame Ziele zu erreichen. Über diese engmaschige Betreuung und Unterstützung dürfen sich deshalb nicht nur seine Kunden freuen, sondern auch die Teilnehmer der FRR – AXA Ostwald – Trophy.
 
- Teilnahmebedingungen 2017
 
- Terminliste 2017
 
- hier finden Sie noch weitere Informationen zur AXA-Trophy


Pavo-Jungpferde-Cup

Mehr Möglichkeiten für Nachwuchspferdereiter
 
Nach seiner Premiere im vergangenen Jahr geht der Pavo-Jungpferde-Cup 2017 in die zweite Runde. Erneut bietet diese neue Turnierserie Amateurreitern mit ihren Nachwuchspferden optimale Startmöglichkeiten auf ausgewählten Turnieren. Reiter der Option A können so ihre jungen Vierbeiner in Dressur- und Springpferdeprüfungen präsentieren, ohne dabei gegen Profis an den Start gehen zu müssen. Ausgeschrieben wird eine Dressurpferdeprüfung der Klasse L, bei der die Vorstellung mit Einzelwertnoten bewertet wird. Die Springreiter treten in einer Springpferdeprüfung der Klasse L an. „Das positive Feedback der Reiter aus dem vergangenen Jahr hat uns gezeigt, dass wir mit diesem Cup genau an der richtigen Stelle angesetzt haben“, freut sich Antje Bossig von der Pavo Pferdenahrung GmbH, dass die Reiter das Prüfungsangebot sehr gut angenommen haben. Deshalb haben sich die Verantwortlichen auch dazu entschlossen, das Konzept zu erweitern.
 
„In der neuen Saison sind nicht nur die rheinischen Reiter, sondern auch Sportler aus dem benachbarten Westfalen startberechtigt“, erklärt Antje Bossig die Erweiterung. Dadurch ist das Prüfungsangebot deutlich ausgeweitet worden, denn die Reiter beider Landesverbände dürfen jeweils auch in den Qualifikationen bei den „Nachbarn“ an den Start gehen. So haben die Reiter in der Saison 2017 die Möglichkeit an bis zu acht Qualifikationsprüfungen teilzunehmen. Begonnen wird bereits im April in Rhede auf westfälischem Boden, es folgt die rheinische Qualifikation beim RFV Praest, bevor es dann beim VFR Remscheid weitergeht. Die vierte Qualifikation findet im Rahmen der Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld statt, danach gehen die Reiter beim RV Seydlitz-Kalkar an den Start. Von dort aus führt die Reise wieder nach Westfalen zum ZRFV Gelsenkirchen-Scholven. Den Qualifikationsabschluss bestreiten die Teilnehmer in Heiden und das große Finale findet dann beim Reitverein Jagdfalke-Brünen im September statt. Hierfür qualifizieren sich in der Dressur die 15 besten Teilnehmer der Qualifikationsprüfungen.
 
Im Springen dürfen die 20 Punktbesten an den Start gehen. Es werden pro Reiter jeweils vier Qualifikationsergebnisse für die Gesamtwertung berechnet. Um für das Finale zugelassen zu werden, muss in mindestens vier Qualifikationsprüfungen gestartet werden, selbstverständlich dürfen die Reiter aber auch in allen Qualifikationen an den Start gehen. Und das kann sich auch lohnen, denn sowohl in der Dressur als auch im Springen werden die drei jeweils punktbesten Reiter mit ihren Pferden zu einem ganz besonderen Trainingstag eingeladen. Auf der großzügigen Reitanlage von Nationenpreisreiter Marcus Ehning erhalten die Reiter wertvolle Trainingstipps. Die Springreiter werden von Marcus Ehning persönlich betreut und profitieren dabei von seiner langjährigen Erfahrung im Parcours. Doch auch die Dressurreiter dürfen sich auf besondere Hilfe freuen. Helen Langehanenberg kümmert sich bei ihnen um einen entsprechenden Trainingsfortschritt. Doch nicht nur die sechs besten Reiter der Qualifikationen erhalten durch die Pavo Pferdenahrung GmbH diese besondere Förderung. Auch die Sieger der Finalprüfungen bekommen einen der begehrten Trainingsplätze. Und weil es den Verantwortlichen bei Pavo wichtig ist, dass jeder Teilnehmer am Ende der Saison einen besonderen Benefit aus diesem Cup zieht, werden alle Reiter als Zuschauer eingeladen, um sich den Unterricht anzuschauen und dadurch entsprechende Anregungen für das eigene Training zu erhalten.
 
So weitet der engagierte Sponsor nicht nur das Prüfungsangebot erheblich aus, sondern ermöglicht den Reitern darüber hinaus kurz nach dem Finale noch einen besonders interessanten Tag. Außerdem besteht genau wie in der vergangenen Saison die Möglichkeit, dass sich die Teilnehmer unverbindlich beraten lassen können, wenn es um die optimale Fütterung ihrer Vierbeiner geht. Denn wer in der Saison erfolgreich sein möchte, sollte nicht nur das Training, sondern auch das Fütterungsmanagement seines Vierbeiners entsprechend optimieren.
 
 - Teilnahmebedingungen 
 
 - Termine 2017
 
Weitere Informationen zu diesem Cup finden Sie unter www.pemag.de
 


News
Goldenes Reitabzeichen für Richard Vogel

Auszeichnung für Bereiter aus dem Stall Beerbaum.


mehr
Goldenes Reitabzeichen für Luisa Emmerich

Dressurreiterin vom ZRFV Hattingen freut sich über Auszeichnung.


mehr
Goldene Schärpe Ponys: Platz drei für Westfalen

KRV Borken stellt beide Sieger in der Einzelwertung.


mehr
» Übersicht aller News
Kontakt

PV Sport und Marketing GmbH

Sonja Schäfer

0251-32809-32

schaefer@pv-muenster.de