News vom: 07.08.2018

Westfälische Voltigiertagung am 17. November 2018

Das Programm der Voltigiertagung ist jetzt online.


Münster (PV). „Über den Zirkelrand geblickt: Ausbildung stärkt Ausbilder!“ – so heißt die vierte westfälische Voltigiertagung am Samstag, 17. November, in der Westfälischen Reit- und Fahrschule Münster. Alle am Voltigiersport interessierten Ausbilder sind eingeladen, an diesem Tag dabei zu sein, wenn die Ressortgruppe  „Ausbildung  Voltigieren“ einen Überblick zum aktuellen Stand der Ausbildungswege  in  Westfalen  und  erste  Ausblicke auf  die  neue  APO  2020  gibt. Acht  verschiedenen  Workshops  vermitteln interessante  Inhalte  rund  um  das Thema Ausbildung und am Ende der Tagung werden  in  Interviews noch  individuelle  Ausbildungswege dargestellt. Zusätzlich lädt ein „Markt der Möglichkeiten“ zum Informieren, Austauschen und Vernetzen ein

Diese Workshops stehen in Münster auf dem Programm:

Sportwissenschaftliche Grundlagen: Als erfolgreiche Voltigiererin, Trainerin und Physiotherapeutin zeigt Eva Rotert Trainingswege auf, wie die motorischen Grundlagen für ein gesundes und erfolgreiches Voltigieren richtig gelegt werden.

 Kombi-Ausbildung „Juleica/Trainerassistent“: Die „Juleica“ ist eine rundlagenqualifizierung in der Jugendarbeit. In Kombination mit dem Trainerassistenten ist sie besonders für junge Menschen interessant. PV-Mitarbeiterin Judith Schleicher gibt einen praxisnahen Einblick in den Ausbildungsweg.

 Abzeichenprüfungen zeitgemäß gestalten: Cornelia Espeter, Trainerin und Richterin, erklärt zeitgemäße und aktivierende Methoden, mit denen die Teilnehmer die Stationsprüfungen handlungsorientiert vorbereiten und prüfen können.

Kürübungen – leicht, mittel oder schwer?: Die internationale Richterin Ute Schönian ordnet gemeinsam mit den Teilnehmern Kürübungen in unterschiedlichsten Varianten den Schwierigkeitsgraden zu und geht darauf ein wie sich die Schwierigkeitsnote zusammensetzt.

Methoden- und Vermittlungskompetenz: Als Trainerin, Referentin in der Ausbildung und Richterin zeigt Heike Hundt praxisorientierte Möglichkeiten auf, wie verschiedene Inhalte aus der Trainerausbildung alters- und leistungsentsprechend sowie motivierend vermittelt werden können.

Unterrichtserteilung – Trainer C Ausbildung: Als Trainerin und Referentin in der Trainerausbildung demonstriert Tanja Dienstbier, welche Facetten eine Sequenz der praktischen Unterrichtserteilung in der Trainer C Ausbildung hat und wie diese in Westfalen derzeit umgesetzt wird.

Langzügelarbeit – Trainer B Pferdeausbildung: Einen wichtigen Teil der Trainer B Pferdeausbildung nimmt die Langzügelarbeit ein. Der Referent demonstriert eine Sequenz aus dieser Arbeit und zeigt dabei die Grundlagen für eine gute Kommunikation mit dem Pferd.

 Voltigierrichter: Facettenreiche Aufgabe: Sonja Rohlfing, Mitglied der Ressortgruppe Ausbildung Voltigieren, wechselt gemeinsam mit den Mitwirkenden die Perspektive vom Ausbilder zum Richter. Dabei werden auch ganz praktisch Wertnoten verteilt. Außerdem stellt die langjährige Richterin und Trainerin den Weg zum Voltigierrichter vor.

Die Ausbildertagung (Kursnummer: 30-8361) beginnt um 9.30 Uhr mit dem Check-in und endet gegen 16 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro (inklusive Mittagessen und Kaffeepause). Bei der Anmeldung können zwei Workshop-Wünsche angegeben werden. Anmeldungen werden bis zum 1. November entgegen genommen. Infos: Bildungswerk-Außenstelle Pferdesport Westfalen, Berit Isbruch, Mail: isbruch@pv-muenster.de

Hier geht’s direkt zur Anmeldung.

Hier geht’s zum Flyer der Veranstaltung.  

 



« zur Übersicht