News vom: 02.06.2018

Slackline: tolles Training für Pferdesportler

PV-Seminar in Münster begeisterte die westfälischen Trainer.


Münster (PV). Was ist eigentlich Slackline? – Das erfuhren die Teilnehmer eines Seminars des Pferdesportverbandes Westfalen Ende Mai in der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster. Hauptsächlich Trainer informierten sich dort über das „Slacken“, einer Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen, bei der man auf einem Gurtband balanciert, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist. Balance, Konzentration und Koordination werden dabei trainiert, dadurch eignet sich Slackline bestens als Zusatztraining fürs Reiten und Voltigieren.

Wegen eines heftigen Gewitters mussten die Teilnehmer zwar schon nach einer Stunde in die Halle wechseln und ein wenig improvisieren, aber das tat dem Ganzen keinen Abbruch.  Referent Thorsten Langner gab zunächst eine Einführung, wie man eine Slackline richtig aufbaut und wie die korrekte Körperhaltung aussehen sollte, damit man sein Gleichgewicht findet – dies gilt auf dem Pferd schließlich genauso. Anschließend half er den Teilnehmern zu ihren ersten freien Schritten auf dem wackeligen Band.

Die Pferdesportler zeigten sich begeistert von dem schnellen Erfolg und schmiedeten gleich  Pläne, wo sie eine Slackline bei sich am Verein anbringen können, um die Sportart in den Trainingsalltag ihrer Schüler mit aufzunehmen. Zudem waren sich die Trainer einig, dass Slackline ein perfekter Ergänzungssport zum Reiten und Voltigieren ist. Zudem ist eine Slackline günstig in der Anschaffung und recht leicht aufzubauen. Vor allem Kinder und Jugendliche bekommen durch sie neue Impulse zur Verbesserung ihrer pferdesportlichen Leistungsfähigkeit.



« zur Übersicht